Die sanfte Fixierung der Katze

Während des Besuchs in unserer Praxis ist Ihre Katze immer gestresst. Die Angst kann verschiedene Formen annehmen: sie will nicht aus dem Transportkäfig kommen, sie macht sich ganz klein, sie schwitzt an den Pfoten, sie knurrt, sie faucht, oder schlimmer. In den extremsten Fällen, wenn die Katze in Panik ist, versucht sie zu kratzen oder zu beissen.

Eine böse Katze, wirklich?

Selten sind die Katzen, die beim ersten Kontakt aggressiv sind. Im Allgemeinen braucht es mehrere Besuche beim Tierarzt die sich jedes Mal als eine negative Erfahrung für sie herausstellt. Sie führten letztendlich zu einem Trauma und die Katze wird dann jeden neuen Besuch fürchten. Deshalb befürchtet sie bereits zu Hause in ihren Transportkäfig gesteckt zu werden.

Je schlechter ihre Erfahrungen in der Praxis waren, und die daraus folgende negative Erwartungshaltung, desto aggressiver wird sie.

Die Erfahrung positiv prägen

Das Ziel unserer Herangehensweise ist die Erfahrung positiv zu belegen oder zumindest weniger negativ. Wir verwenden drei Arten von positiven Reizen: das Spiel, Futter und Streicheleinheiten. Abhängig vom Temperament der Katze und der bereits installierten Angst sind diese Massnahmen mal mehr, mal weniger erfolgreich.

Das Wichtigste ist, eine angenehme Abwechslung zu bieten, auch wenn die Katze nicht spielt, frisst oder schnurrt. Wer weiss, vielleicht klappt es ja beim nächsten Besuch. Deshalb bieten wir diese Stimuli stets an.

Vorbeugen ist besser als heilen

Die Desensibilisierung einer Katze, die gegenüber ihrem Tierarzt aggressiv geworden ist, ist viel länger und komplizierter. Deshalb bemühen wir uns schon beim ersten Besuch, zur Impfung Ihres Kätzchens, den Kontakt positiv zu belegen.

Fixierung der Katze, es gilt die Balance zu finden

Einige unserer Handlungen erfordern aber trotzdem eine Fixierung des Tieres: unter anderem um eine Injektion zu machen oder zur Blutentnahme. Viele dieser Handlungen können mit sanfter oder minimaler Fixierung durchgeführt werden, sodass die Katze diese auch besser tolerieren.

Der Katze eine gewisse Kontrolle der Situation zu überlassen – und eine vollständige Fixierung vermeiden indem man sie beim Nacken greifft, z.Beispiel – ermöglicht ihren Stresslevel niedrig zu halten. Ihr mehr Freiheit zu geben, kann für uns als riskanter angesehen werden, sie könnte uns dann beissen. Aber das Ziel unserer sanften Fixierung ist das sie es nicht mehr für nötig hält.

Kategorien